Telefon: 05137-938710   Fax: 05137-9387111   E-Mail: info@oswald-baubedarf.de

Robuste und flexibel einsetzbare Mörtelkübel 20.09.2017 15:55

Mörtelkübel

Auf fast jeder Baustelle gehören robuste und flexible Mörtelkübel zur Grundausstattung dazu. Sie eignen sich ideal für das Mischen und Transportieren von Nass- und Trockenmörtel. Zusammen mit weiterem Zubehör erleichtern sie die Ausführung von Maurerarbeiten erheblich. Die Kübel sind in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Kleinere Modelle können auch auf dem Gerüst oder an schwer zugänglichen Stellen zum Einsatz kommen.

Die meisten Mörtelkübel zeichnen sich durch eine Wannenform aus, die dafür sorgt, dass sich der Mörtel einfach anmischen sowie gut entnehmen und verteilen lässt. Dabei sind die Kübel vielseitig einsetzbar und können auch für Beton und Putz verwendet werden. Einige Kübelmodelle verfügen über Griffe, die den Transport erleichtern. Ihr geräumiger Innenraum lässt sogar genügend Platz, um anstelle von Mörtelmasse Werkzeuge und Materialien zu transportieren.

Mörtelwanne

Moderne Mörtelkübel werden aus speziell gehärtetem Kunststoff hergestellt. Dieser zeichnet sich durch mehrere Vorzüge aus. Zum einen ist der Kunststoff relativ leicht, so dass die Kübel ein vergleichsweise geringes Eigengewicht haben. Zugleich sind die Kunststoffkübel aber auch äußerst robust, widerstandsfähig, langlebig, UV-beständig und pflegeleicht. Die glatten Innenwände sorgen dafür, dass der Mörtel gut entnommen werden kann und sich die Anhaftungen auf ein Minimum reduzieren. Deshalb sind die Kübel auch leicht sauber zu halten. Ein weiterer Vorteil der Kunststoffkübel ist ihre Form. Ein großer Durchmesser oder eine längliche Wannenform stellen sicher, dass man den Mörtel problemlos auf die Kelle streichen kann.

Eine gute Alternative zu Kunststoffkübeln sind Modelle aus Stahlblech. Sie sind ebenso leicht, bruchsicher und witterungsbeständig wie die Kübel aus Vollkunststoff. Die Stahlblechwannen können auch hervorragend als Transport- oder Auffangwannen verwendet werden. Sie sind allerdings auf Dauer nicht so formstabil wie die Wannen aus gehärtetem Kunststoff.

Aufzugskübel

Zur Verarbeitung des im Kübel angerührten Mörtels bietet sich ein Mörtelschlitten an. Er ist in vielen unterschiedlichen Abmessungen verfügbar und lässt sich in der Breite präzise der zu errichtenden Mauer anpassen. Der Mörtelschlitten kann entlang der Mauersteinzeile geführt werden und gibt über die stufenlos einstellbare Öffnung exakt die gewünschte Menge an Mörtel auf die Mauersteine ab. Die Masse wird gleichmäßig verteilt und braucht dann nur noch geglättet und ausgestrichen zu werden.

Zum Auffangen von Mörtel sowie zur Abfüllung und Portionierung kommen Mörtelpfannen aus Stahlblech zum Einsatz. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und mit Eckenverstärkung und Wulsteinfassung versehen. Ähnlich robust gebaut sind die Mörtel- oder Betontrichter. Diese Abfülltrichter für Mörtel oder Beton haben einen Winkelstahlrahmen und werden in Ausführungen mit verschieden großen Auslaufstutzen angeboten. Die Stutzendurchmesser variieren zwischen 140 und 600 Millimeter. So lassen sich Mörtel und Beton präzise und sauber dosieren und portionieren.

Mörtelpfanne

Während die Kübel besonders leicht und flexibel auf der Baustelle eingesetzt werden können, eignen sich geräumige Mörtelwannen für die Herstellung größerer Mengen an Mörtel, Beton und Putz. Die Wannen aus Kunststoff, Stahlblech oder Zink sind so beschaffen, dass in ihnen elektrische Mischgeräte problemlos eingesetzt werden können. Die rechteckigen Wannen sind stabil gebaut und mit Halterungen für den Krantransport versehen. Kleinere Modelle eignen sich auch für den Transport per Seilwinde.

Mörtelkübel finden Sie bei Oswald Baubedarf in der Kategorie Mauer-Technik.